Der weltweite Backlash gegen alle, die keinen weißen Dick ihr eigen nennen, rollt heftig. Dazu ein Beitrag aus den 1960er Jahren, der in einem “Almanach für junge Mädchen” in der DDR veröffentlicht wurde. Historisch bedingt finden sich hier nur binäre Geschlechterrollen und wie immer sollen die Ladies die Drecksarbeit machen. Immerhin wird das Kollektiv beschworen.

Knallersendung, was sonst: binäre Geschlechterrollen der 1960er Jahre in der DDR mit Mädchenkollektiven gegen die Verrohung; Vereinsmeierei im Radio für soziale und kulturelle Pluralität (sprich RVMM – klar); wie die Stadt Dresden die Retraumatisierung mit Hilfe von 589 Nanometer glimmerndem Inferno beschwören möchte und die Auswertung des großen Fragebogens: Wie lebt es sich schwul in deiner Stadt.