Oh Flippe, Baum hin- oder her, so richtig religiös ist ein Baum nun wirklich nicht, sonst würde in jeder Kirche einfach einer stehen! Übrigens verdammte die Kirche bis Ende des vorletzten Jahrhunderts den als “heidnisch” gebrandmarkten Brauch, weil die Wälder oft zum Grundbesitz der Kirche gehörten und geplündert wurden.

Unter dem großen Widerstand in Deutschland gegen den NS gab es auch die eine oder andere Protestantin. Ihnen soll in der Busmannkapelle in Dresden gedacht werden. Neben in Stein gemeißelten SSlerinnen und NSDAP-Mitgliedern. Endlich geht die Stadt Dresden auch diese vergessene und verschüttete Kapitel an. RVMM dankt!

WOW: endlich werden die evangelischen Märtyrer im Dresdner Widerstand gebührend gefeiert, erzählen wir falsche Geschichten in einer falschen Welt, die durch doppelte Negationen wahr sind, lassen die Welt untergehen und besuchen endlich mal wieder die WG im Hinterland (Weihnachtsalarm)!