Voluminöse 60 Minuten inspiziert das Murmansker Radiokollektiv einen Vortrag: “.. die alten Bilder zerstören..” [Strategien der Dekolonisierung des ideologischen Wesens der Bilderwelt.] In den Mittelpunkt gerückt wird die Auseinandersetzung mit weitgehend unsichtbar und unbewusst gemachten historischen Gegenwarten kolonialer Repräsentationen und der damit untrennbar verbundenen Notwendigkeit radikalen Eingreifens. Ausgehend von den Gegenwarten der Geschichte der afrikanischen Diaspora in Österreich wird nach Strategien der Dekolonisierung eines (neo)kolonialen Imageregimes über Schwarze Menschen gefragt, von dem weitgehend behauptet wird, es würde nicht existieren. In den Vortrag von Araba Evelyn Johnston-Arthur (Wien) eingebettet sind Arbeiten der Recherchegruppe Pamoja zur Schwarzen österreichischen Geschichte und Gegenwart. RVMM empfiehlt: Anhören und sich die Bilder und Arbeiten zum Thema in der gegenwärtigen Ausstellung des [audio mp3=”http://www.kunst-haus-dresden.de/”>Kunsthauses (Rähnitzgasse) anschauen.